• Kalender

    März   2017
    So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30 31
  • Mafia 3 Revie by Killu

    Mafia 3 (PS4 Pro)



    "I am Lincoln Clay."

    Pro & Contra

    + spannender Plot
    + sehr gutes eigentliches Storytelling mit zahlreichen Rückblenden und Zeitsprüngen
    + vielseitiger, interessanter Cast
    + New Bordeaux als glaubhaftig inszenierte Stadt
    + zumeist sehr gute Atmosphäre
    + stellenweise schön
    + cooler Soundtrack
    + gelungene Fahrphysik
    + kurzweilige Schiessereien
    + viele Collectibles
    + unterschiedliche Enden
    + teilweise recht düster und brutal
    + umfangreich...
    - ... aber Fliessbandarbeit
    - extrem repetitive Missionsstruktur, welche das Spiel unnötig aufbläst
    - KI oft ein Totalausfall
    - kleinere Bugs

    Fazit

    Mafia 3 verdient seinen insbesondere vor Release aufgekommenen schlechten Ruf nicht. Die sehr gut erzählte Gangsterstory gehört plottechnisch zum Besten, was man im AAA-Bereich an Geschichte spielen konnte in diesem Jahr. Auch in den allermeisten anderen Bereichen ist das Spiel bei näherer eine spürbare Verbesserung zum eher enttäuschenden Vorgänger geworden.

    Insbesondere New Bordeaux selbst hat mir dabei gut gefallen. Die grosse, aber nicht gigantische Open World bietet einige Alleinstellungsmerkmale und lädt immer wieder zu einer Spritztour ein. Dies gerade auch, weil es einfach nur Spass macht, in Mafia 3 mit dem Fahrzeug unterwegs zu sein.

    Auch die sehr zahlreichen Action-Gefechte machen dabei Laune, da es Hangar 13 verstanden hat, kerniges Gunplay mit einem soliden Cover-System zu verbinden. Dadurch hebt sich Mafia 3 zwar nicht gross von der Genre-Konkurrenz ab, ärgert den Spieler aber selten mit holprigem Gameplay.

    Aber ja, die grosse Schwäche dieses Spiels ist das unnötig aufgeblasene und extrem repetitive Missionsdesign. Für mich ist das so nicht verständlich. So arten die vielen nervigen Minimissionen, deren Absolvieren für die weitere Storyprogression notwendig ist, in mühseliger Kleinarbeit aus und bremsen die an und für sich rasant und gut erzählte Geschichte unnötig stark ein. Das Spiel wäre mindestens eine halbe Klasse besser geworden, wäre man bei Hangar 13 etwas disziplinierter gewesen und hätte den Titel kompakter austariert. Ich kann mir in dieser Hinsicht gut vorstellen, dass man hier auch angesichts der Open World-Konkurrenz vielleicht etwas unter Zugzwang stand und das Spiel um jeden Preis umfangreicher gestalten wollte, um in Sachen Spielzeit gegenüber anderen Konkurrenzprodukten nicht allzu stark abzufallen. Eine blosse Copy/Paste-Herangehensweise hilft dabei jedoch definitiv nicht.

    Nun ja, sei es drum. Trotz diesem wirklich frappanten Lapsus hatte ich mit dem Titel eine wirklich gute Zeit. Das Spiel ist im Playstation Store gerade in Aktion. Ich kann es jedem Freund von Gangster-Geschichten, der zudem etwas Sitzfleisch mitbringt, durchaus empfehlen. Würde es wieder kaufen.

    Farewell, Lincoln.

    7.5/10